Im deutschsprachigen Raum werden heutzutage unter dem Begriff Osteopathie

 

verschiedene Formen von Diagnose und Therapie reversibler Funktionsstörungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates verwendet.

 

Die Osteopathie geht auf den US-amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still

 

zurück .

 

Grundgedanke:

 

Der Körper ist als Funktionseinheit zu betrachten und grundsätzlich zur

Selbstregulierung fähig.

 

Sämtliche Körperfunktionen hängen von der Ent- und Versorgung durch das Nerven- und Gefäßsystem ab, so dass eine Heilung nur durch die Förderung der Selbstheilungskräfte möglich ist.

 

Osteopatische Techniken sind regulative manuelle Therapieformen zur Regulation des Körpers.

 

 

Ich verwende osteopathische Techniken :

 

  • zur Re-Positionierung der Wirbel und Gelenke
  • zum Lösen von Schmerzpunkten
  • zur Entspannung

 

Zur Anwendung kommen:

  • Fazientechniken
  • Tigger- und Tenderpunkt- Techniken
  • Repunier- Techniken